Angst vor Krieg und Terror

nuclear-war-1427454_640

Es ist eine beunruhigende Situation, wenn man von offizieller Regierungsseite dazu aufgefordert wird, Lebensmittel-Vorräte für 2 Wochen anzulegen.

Das lässt Erinnerungen an Kriegs-Erzählungen unserer Eltern und Grosseltern  hochkommen.

Ich kann mich erinnern, dass der Keller meiner Oma väterlicherseits immer gut gefüllt war;

mit Eingemachtem, Marmeladen, Säften, Obst und Gemüse .

Selbst meine Mutter pflegte in der Vorratskammer immer genügend Lebensmittel zu bevorraten, damit man  eine gewisse Zeit überbrücken konnte.

Ich persönlich habe das nie für nötig gehalten.

Schliesslich leben wir in einer Zeit ,in der man in jedem Supermarkt bis spät abends  vorbeifahren kann, um fehlende Zutaten für das Abendessen oder das Frühstück am nächsten Morgen zu besorgen.

Notfalls geht auch eine Bestellung online übers Wochenende.

Seien wir mal ehrlich!

 

Wer , in der Generation der 25- 50-jährigen hat sich einen Vorratskeller eingerichtet?

 

Nun ja, seit ich vor 2 Jahren begann, mehr zu hinterfragen und mich aktiv zu informieren, habe ich damit begonnen.

Alternative Informationsplattformen im Netz, aber auch Verlage und Blogs informieren seit vielen Jahren darüber, dass etwas Grosses passieren wird.

Je nach Informationsquelle wird vom Polsprung , von einem Weltkrieg zum Zwecke der Einführung der “ New World Order“, von 3 Tagen Dunkelheit und dem Verlust von Stromanbindung, Wave „X“ oder dem totalen Finanzcrash mit der Etablierung eines neuen gesellschaftlichen Modells gesprochen.

Vor 2 Jahren verschlang ich all diese Informationen und traf ebenso Vorkehrungen für den Fall der Fälle.

Schliesslich habe ich eine Familie und 4 Kinder, die es zu schützen gilt.

Ich habe Fluchtrucksäcke zusammengestellt, damit ich jederzeit und rechtzeitig flüchten könnte.

Ausserdem stockte ich unsere Lebensmittel- und Wasservorräte auf .

Ein Video auf You Tube von „Raw future“ inspirierte mich dazu ,haltbare und keimbare Hülsenfrüchte und Getreide auf LAger zu halten, aber auch genügend Wasser in entsprechend grossen Wassercontainern.

Auch einen Vorrat an Teelichter und Taschenlampen für dunkle Tage legte ich an.

 

Das gab mir für den Moment Sicherheit!

 

Zunächst erwartete ich das angekündigte Event im Herbst 2015.

Es kam nicht.

Dann veränderte sich meine persönliche Sichtweise durch meine spirituelle Ausbildung.

Ich hinterfragte immer mehr, auch alternative Informationsquellen.

Mir wurde bewusst, dass das Geschäft mit der ANGST ein sehr einträgliches  ist.

Und Menschen, die sich auf die Suche nach Alternativen  aufmachen, kann man  durch das Schimpfen auf das Mainstream-System sehr gut einfangen.

Man glaubt  diesen Quellen, weil sie das ungute Gefühl, das man gegen die Politik, Presse und Gesellschaft

hegt, ernst nehmen.

Je nach Informationsausrichtung wird man über planetare Veränderungen , ausserirdische Invasoren oder die Machenschaften der Elite und der Matrix  aufgeklärt.

Ich bin mir sicher, dass bei allen Informationen ein Teil absolut richtig ist, aber ein anderer Teil auch dazu genutzt wird , Angst zu schüren und das „Geschäft mit der Angst“ in Gang zu halten.

Wie ist das denn, wenn wir Angst vor einem Terroranschlag oder Krieg oder anderen Angriffen haben?

Wir decken uns mit sämtlichen Materialien und Dingen ein, die man zum Überleben benötigt.

Wie viel Geld wird da für Dinge investiert, die man sich normalerweise niemals kaufen würde?

Also weiss Gott ein einträgliches Geschäft.

 

Dennoch muss man sich überlegen, ob die Angst ein guter Berater ist.

 

  • Haben wir aus spiritueller Sicht nicht gelernt, dass Angst unsere Frequenz niedrig hält?
  • Haben wir nicht gelernt ,dass wir durch unsere Gedanken , unsere Realität formen?
  • Haben wir nicht gelernt, dass wir uns selber lieben sollen, damit wir auch andere lieben können?
  • Haben wir nicht gelernt, dass nach dem Prinzip „Wie im Innen, so im Aussen“, unsere Welt bereits dadurch friedlicher wird, sobald wir in uns selber Frieden schaffen?
  • Sollten wir nicht endlich beginnen, bei uns für Frieden zu sorgen, bevor wir im Aussen Dinge verändern wollen?
  • Haben wir nicht gelernt ,dass sich fremde Energien von unserer „Angstenergie“ ernähren?
  • Haben wir nicht gelernt, dass wir bewusster werden, je höher wir schwingen?
  • Und haben wir nicht gelernt, dass die Liebe die höchste aller Schwingungen ist?

 

Ich gebe zu, ich habe mir einen Vorrat angelegt, ich habe auch für alle Fälle einen Fluchtrucksack gepackt, damit ich handlungsbereit bin.

Ich habe mir  auch überlegt ,was ich mache ,wenn es in meiner Umgebung Chaos und Tumult gibt.

Das heisst, ich habe mir  meinen ganz persönlichen Plan-B überlegt.

Dadurch fühle ich mich handlungsfähig und werde durch plötzliche Vorkommnisse nicht wie gelähmt vor dem Fernseher sitzen und jammern, sondern weiss genau, was ich tun werde.

 

Das gibt mir Sicherheit!

 

Dennoch warte ich nicht täglich auf das grosse EVENT!

Ich bin entspannt und gelassen und nehme die Geschehnisse so an, wie sie kommen.

Es ist wie in meinem persönlichen Leben!

Ich kann nicht alles voraussehen oder meine Zukunft planen.

Man lebt im Hier und Jetzt…..wie die Zukunft tatsächlich aussehen wird, kann niemand genau wissen.

Ausserdem kann die Zukunft durch die Gedanken des Kollektivs jederzeit verändert werden.

Vielleicht wird dieses „Event“ gar nicht mehr eintreten, da Massen von Menschen aufwachen und ihre Gedanken nicht mehr steuern lassen.

 

Eines weiss ich gewiss!

Ich kann meine Schwingung bestimmen, indem ich mich nicht mehr auf die Angstschiene begebe.

Und ich glaube daran ,dass ich mich auf Schwingungsebene „unsichtbar “ machen kann für negative Energien.

 

Deshalb sehe ich unsere Zukunft als etwas an, was  zu einem grossen Prozentsatz in unserer Hand liegt.

Wir sind nicht die Opfer von Regierungen, Politikern oder der Gesellschaft.

Alles im Leben hat einen Sinn…es sind Herausforderungen und Erfahrungen, die wir erleben ,um zu wachsen.

So wie für meine Begriffe Krankheiten Herausforderungen und Erfahrungen sind!

Wir sind die Schöpfer unserer Realität!

 

In diesem Sinne, alles Liebe!

Von Herzen

Karin

 

P.S.: Wie ist das bei euch?

Habt ihr euch einen Vorrat angelegt?

 

Falls ihr wissen wollt, was ich mir zugelegt habe, verlinke ich euch das hier.

Es handelt sich natürlich um einen Haushalt mit Kindern,weshalb auch deren Vorlieben berücksichtigt sind.

Es handelt sich um Affiliate-Links, bei denen ich eine kleine Provision erhalte, für euch der Preis jedoch unverändert bleibt.

DAnke:-)

Linsen

Kichererbsen

Buchweizen

Reis

Buchweizennudeln

Tomatenmark

Kidneybohnen 

Haferflocken geleimt

Xylit

Datteln

Wasserbehälter

Sauerkraut

CDL

Maca

Lucuma

roher Kakao

Kokosöl

Kokosmus

Chia

Leinsamen

Hanfsamen

Cashews 

Paranüsse

Sonnenblumenkerne gekeimt 

Chlorella von Pureraw

Hinterlassen Sie einen Kommentar






*

Hole dir jetzt kostenlos meine 7 Tipps um deine innere Stimme zu aktivieren!

Trage einfach deinen Namen und E-Mail Adresse ein: